CB Funk Frequenzen

CB Funk Frequenzen sind weltweit streng reglementiert. In Deutschland ist der obere Kurzwellenbereich der von 26,565 MHz bis 27,405 MHz dem CB Funk zugeteilt. Europaweit erstreckt sich der Frequenzbereich von 26,965 bis 27,405 MHz. Um das Jahr 1970 wurde der Bereich um 27 MHz als Betriebsfunk verwendet. Damals waren die Frequenzen noch nicht für die Allgemeinheit freigegeben. Hilfsorganisationen und andere Anwender nutzten den Sprechfunk, bis sie später in den UKW-Betreibsfunk wechselten. Erst Mitte des Jahres 1975 gab die Deutsche Bundespost die Kanäle 4 bis 15 mit einer maximalen Sendeleistung von 0,5 Watt für stationäre und mobile Geräte und 0,1 Watt für tragbare Geräte frei. 1981 wurden die Kanäle 1 –22 mit maximal 0,5 Watt freigegeben. Allerdings nur in der Modulationsart FM. Aufgrund seiner Beliebtheit wurde bereits 1983 die Ausweitung auf die Kanäle 1 bis 40 und 1988 noch einmal um 40 Kanäle bekannt gegeben. So können heute in Deutschland 80 Kanäle für die CB Funk Frequenzen verwendet werden. Zum Teil sind die Kanäle auch für die Modulationsart SSB freigegeben.

Erst war die Begründung der strikten Vergabe für die CB Funk Frequenzen die Gefahr der möglichen Störung von Funk- und Fernsehen. Nach der Beseitigung möglicher Störfaktoren wurden schlussendlich auch in Deutschland die in Frankreich und in den USA bereits zugelassenen Werte erlaubt. Statt der befürchteten Zunahme der Störsignale kam es jedoch zu einer Abnahme derselben. Das ist wohl darauf zurückzuführen, dass durch die Erweiterung die illegalen Anlagen außer Betrieb gesetzt worden sind. Die strengere Europa Norm sorgte für gesetzeskonforme Anlagen und illegale Leistungsverstärker für die CB Funk Frequenzen waren nicht mehr nötig. Gleichzeitig wurden auch Fernseh- und Radiogeräte verbessert und waren nicht mehr so störanfällig wie zu Anfangszeiten.

Im Laufe der Jahre haben sich für die verschiedene CB Funk Frequenzen eigene Benutzergruppen gebildet. Der empfohlene Anrufkanal ist der Kanal 01 auf 26,965 MHz. Der Fernfahrerkanal und weltweite Notrufkanal 09 liegt auf 27,065 MHz. Kanal 22 auf 27,225 MHz wird auch von Walie-Talkies oder Babyphones genutzt.

Informationen zur Funktechnik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.